Mini-Schwimmabzeichen – Pilotprojekt erfolgreich

Am Montag fand die letzte Stunde des Pilotprojektes vom Mini-Schwimmabzeichen statt.
Zu diesem Anlass kamen Michael Bollmann (Vorstand Sport beim Kreisschwimmverband Schaumburg-Weserbergland) und Silvia Wilharm (Beauftragte für Sportabzeichen beim KSB) zu Besuch und schauten sich die Übungsstunde an.
Die Stunde begann wie immer mit der Waschstraße, bei der die Übungsleiter die Kinder mit Eimern nass gemacht haben.
Danach wurde die Gruppe in zwei geteilt und die eine Hälfte hat die Schatzsuche als Übung gemacht, während die andere Hälfte den Seestern geübt hat. Danach hat eine Gruppe mit Gleiten und Delphinsprüngen weiter gemacht. Die andere Gruppe hat in der Zeit den Schiffswechsel auf Matten geübt.

Als Abschluss für die letzte Stunde wurde von den Übungsleitern die „Wackelbrücke“ aufgebaut. Dabei sollten die Kinder über zwei Matten, die im Wasser liegen, laufen und am Ende hineinspringen, wo sie ein Übungsleiter dann aufgefangen hat. Zum Beckenrand ging es dann entweder mit tauchen oder bei manchen sogar schon mit schwimmen.
Nachdem sich die Kinder umgezogen hatten, gab es noch eine kleine Abschlussrunde, bei der die Kinder ihre Urkunden für das erfolgreich absolvieren des Mini-Schwimmabzeichen bekommen haben. Die Übungsleiter haben von den Kindern und den Erziehern als Dankeschön eine selbstgebastelte Karte und ein Handtuch sowie Duschgel für die Organisation geschenkt bekommen. Die Kinder haben am Ende nochmal betont, dass sie viel Spaß bei den acht Übungsstunden gehabt haben. Der Großteil der Kinder will mit dem Schwimmen auch weitermachen und sie haben sich schon für den nächsten Schwimmkurs angemeldet.
Dies freut uns vom LSN natürlich besonders. Gerade durch die Grundlagen in der Wassergewöhnung die sie jetzt mit dem Mini-Schwimmabzeichen erlernt haben, wird ihnen das Erlernen von den Schwimmtechniken viel leichter fallen.
Auch Silvia Wilharm und Michael Bollmann waren begeistert von der Umsetzung und den Fortschritten den die Kinder gemacht haben. Sie finden das Projekt sehr gut gelungen und hoffen darauf, dass es sich gut in Niedersachsen verbreiten wird.
Der Kindergarten Emmaus will auf jeden Fall auch im nächsten Jahr in Kooperation mit der Schwimmschule Reinicke das Projekt weiterführen.
Auch wir sind vom Landesschwimmverband Niedersachsen sehr zufrieden mit dem Verlauf des Pilotprojektes. Nach der erfolgreichen Testphase werden wir nun Versuchen das Mini-Schwimmabzeichen an Kindergärten in ganz Niedersachsen bzw. an unsere niedersächsischen Vereine zu vermitteln.   (Jan Schaller)